Nachrichten

Seniorenbeiratswahl nicht vergessen!

2012-10-11 (HG) Alle Wiesbadener Einwohnerinnen und Einwohner, die am 26. Oktober 1952 oder früher geboren und mit Hauptwohnung in Wiesbaden gemeldet sind, können mit ihrer Stimme jetzt über die Zusammensetzung des neuen Seniorenbeirates mitbestimmen.

Da die Seniorenbeiratswahl ausschließlich als Briefwahl durchgeführt wird, erhalten die rund 70.000 Wahlberechtigten in den nächsten Tagen die Briefwahlunterlagen per Post zugestellt. Die Unterlagen bestehen aus einem Stimmzettel, dem Wahlschein mit Versicherung an Eides statt, dem blauen Stimmzettelumschlag, dem grünen Wahlbrief, einem Infoblatt „Wegweiser für die Briefwahl“ und einer Information zum Seniorenbeirat.

Wer bis zum 12. Oktober 2012 keine Briefwahlunterlagen erhalten oder noch Fragen zur Seniorenbeiratswahl hat, kann sich mit dem Wahlamt unter der Telefonnummer 312407 in Verbindung setzen.

Erstmals wurde der Seniorenbeirat in der Landeshauptstadt Wiesbaden im Jahre 1978 gewählt. Das Gremium ist die Interessenvertretung der älteren Generation gegenüber den städtischen Körperschaften und der Öffentlichkeit und setzt sich aus 21 Mitgliedern zusammen, die für eine vierjährige Amtsperiode von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern über 60 Jahre in freier und geheimer Wahl per Briefwahl gewählt werden. Für die   Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden bewerben sich Hermann Schiel   und Adolf Sieffert auf der Liste 8 um einen Sitz im Seniorenbeirat.